< November 2019 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

Leinenzupfer - Terminkalender

Albatross-AIR > aktiv > berichte > Lienz 2010

Drachenfest zwischen den Bergen

...ein sehr persöhnlicher Drachenfestbericht

"Rein ins WoMo und Leinen los!
...äh lieber doch nicht, weil es geht ja zum Familiendrachenfest nach Lienz"

Am Donnerstag, den 13. August 2010 war es wieder so weit. Das ganze Jahr haben wir Drachen-Greenhorns uns schon auf das Familiendrachenfest in Lienz gefreut. Gleich am Nachmittag packten wir das WoMo und brausten los Richtung Spittal/Drau, wo wir die Nacht und auch den Vormittag verbrachten. Während Papa und die Kids sich im Hallenbad vergnügten, ließ die Dame des Hauses (Fahrzeuges) die Dose mit dem Gries fallen, der sich sodann im ganzen Auto mehr oder minder gleichmäßig verteilte. Gegen 14 Uhr brachen wir dann nach Lienz auf – leider im Regen – das tat aber unserer Freude über das Drachenfest und das Wiedersehen mit dem Albatross Air Clan keinen Abbruch.

Auf dem Weg checkten wir für Mama Bettina noch gleich neue Gummistiefel (schwarz-weiß kariert mit Schnalle – böse Zungen meinten eine Schnalle für die Schnalle - J). Die Ersten die uns erwarteten waren Eugen vom Veranstalter HSV Dolomitenfly Lienz und Barbara, Georg, Christina und Lorenz. Die Freude war riesengroß. Später gesellten sich noch Babs Eltern sowie Mr. Albatross-Air Fritz samt Frau Ester und Tochter Johanna zur Gruppe, die nunmehr mit Alfred samt Renate und Alfons aus immerhin 17 Personen bestand.

Das Familiendrachenfest war wieder einmal hervorragend organisiert und es fehlte uns Gästen an nichts. Hier gleich ein mehr als großes Kompliment an Eugen und seine Truppe. Samstags erhielten wir dann auch druckfrisch aus Wien T-Shirts. „Nicht dass du glaubst das ist der Inhalt des Festes, aber hermachen tut das schon was wenn alle das gleiche Leiberl anhaben.“ Also sausten wir die folgenden 1 ½ Tage in zartem Blau mit einem lustigen Vogel vorne drauf auf dem Gelände herum. Viel gab es wieder zu sehen, vor allem die großen Bären haben es unseren Kids wieder voll angetan.

Am Samstag wurden gleich alle verfügbaren Drachen ausgepackt und ausprobiert. Ob des zuerst mäßigen Windes verhalf uns Fritz dankenswerterweise mit seinem Fachwissen und seinem umfangreichen Fundus an Drachen, Leinen uvm. aus. Der Wind frischte im Laufe des Tages auf und so fetzten wir mit den Lenkdrachen quer über die Wiese. Die Vierleiner waren jedoch nur Johanna und den anderen Profis vorbehalten. Wenn wir oft genug mitfahren, dann wird das ja vielleicht noch. Zumindest unsere Kids sind noch lernfähig. Sie fliegen jetzt schon fast besser als so manch erwachsene Drachenkapitäne. Neben dem Drachenfliegen war Smalltalk mit unseren Freunden und so manch anderen Drachenfliegern angesagt. Ab und zu schauten die Kids mal vorbei und bettelten wieder um Geld für die Tombola (die wir dieses Jahr ziemlich abgeräumt haben). Als Rahmenprogramm gab es für die Mädls noch den Töpfermarkt in der Stadt und für die Jungs immer einen guten Kaffee.

Das Wetter besserte sich während des Tages, am Abend jedoch kam der vorhergesagte Regen. Gottlob, sonst wären ja die Gummistiefel um sonst gewesen. Das perfekte Gulasch – also das schmeckt wirklich megageil – entschädigte uns vollends. Alex und Andi können sicher nicht besser kochen. Die Nacht verschliefen wir hervorragend in unseren WoMos und Zelten, das prasseln des Regens bringt so ein Campingfeeling – einfach toll

Der Wind hatte über Nacht dann das schlechte Wetter vertrieben, der Sonntag machte wettertechnisch seinem Namen jede Ehre. Gleich auf mit den vielen Drachen, die am Sonntag in die Luft stiegen, stieg auch die Zahl der Besucher, die sich an den bunten Klecksen im Himmel erfreuten, die die vielen vielen Drachen dort hin zauberten. Auch die Kids in unserem Lager zauberten das halbe Drachensortiment von Fritz in den Himmel und schnitten kurven in die Luft, dass den Zuschauern die Luft wegblieb (und auch manchmal den Drachen – plumps).

Leider verging die Zeit wieder viel zu schnell, Barbaras Eltern verließen uns als Erste. Dann folgte Esther Johanna und Fritz (Fritz has left the building), nicht aber ohne uns noch Drachen zum Fliegen zu borgen. Gegen Abend mussten auch wir uns schweren Herzens dann verabschieden. Irgendwann muss halt Schluss sein. Das Lienzer Familiendrachenfest war wieder einmal eine traumhafte Veranstaltung mit Freunden und Drachenfliegern. Danke an alle, dass wir dabei sein durften.

Text von Bettina, Erik, Alexandra, Thomas und Daniel
Bilder Bettina, Erik, Barbara, Georg und Fritz

...ein kurzer Nachsatz an Alfred
" Für Nachwuchs ist gesorgt "  ;-))